Zwischen einem Industrial Shooting und StrandPauli in Hamburg

Christina und Florian haben mich auf der Hochzeitsmesse in Oldenburg gefunden. Sie waren das erste Paar um 10 Uhr morgens, die mich gebucht haben. Ich spürte von deren Art, wie spontan sie waren und auf ihr Bauchgefühl gehört haben und es dementsprechend keine klassische Fotobegleitung werden soll/ darf! In einem ersten Treffen in einem Eiscafé in Bremen erzählte mir das Paar von ihren ersten Ideen und den ausgesuchten Spots in Hamburg. Und dann wusste ich, dass es definitiv keine normale Hochzeitsbegleitung wird und sehr bunt und ausgefallen werden wird. Am Abend vor der Hochzeit sind meine liebe Frau und ich im wunderschönen Gastwerk Hotel angekommen. Die damals alte Hundefutterfabrik, welches nun ein Art Hotel geworden ist, hat mich völlig umgehauen und umso mehr freute ich mich auf unser Industrial shooting am nächsten Tag. Alleine im Hotel hätte ich mindestens zwei Stunden zum Fotos einfangen verbringen können, doch wir hatten einen festen Zeitplan, der auch gleichzeitig schon in Verzögerung geraten ist, da das Auto des Brautpaares am Hochzeitstag abgeschleppt wurde und wir somit ein wenig improvisieren mussten.

Jedoch bin ich im improvisieren gut aufgestellt und habe die Ruhe bewahrt. In den nächsten Bildern findet ihr viele tolle Spots, die wir in Hamburg besucht haben. Schaut aber nun selbst.

Im nächsten Moment wurde fast vergessen, dass die Großeltern im Standesamt per Telefonie in einer Live-Übertragung dabei sein sollten. Die Standesbeamtin hatte schon begonnen, bis Christina dann sagte "Stop, ich habe etwas vergessen" und Flo daraufhin sagte "Ich hole dann mal kurz das Handy, Schatz", wie ihr in diesem Bildmoment sehen könnt.


Zwischen Weizenfelder und einem weißen Rauch

Diese tolle Fotostrecke hat unsere Fotografin Yana festgehalten. Mit den typischen NOSTRA-Colourings kommen die Fotos noch mehr zur geltung. Unglaublich tolle Momente hat Yana mit Maren & Timo festgehalten. Mir persönlich gefällt das initiierte Tanzbild mit dem weißen Rauch im Hintergrund am besten. Jedoch sind alle Bilder phänomenal!

Zwischen Butjadingen und der Nordsee

Ines und Stephan haben mich über meiner Webseite gefunden. In Zeiten von Corona hat sich auch ihre Idee der Fotobegleitung in Bremen nach Butjadingen und der Nordsee verlagert. Eine freie Trauung im Hof Seeverns, einem intensiven Paarshooting an der Nordsee und anschließender Feier im eigenen Garten, haben den sonnigen Tag mit den Liebsten wundervoll abgerundet.


Zwischen Weizenfelder und Scheunen

Dominique und ihre Trauzeugin Daniela habe ich auf einer Hochzeitsmesse in Oldenburg kennenlernen dürfen. Die Chemie stimmte auf Anhieb und dementsprechend durfte ich ihre Hochzeit in Döttlingen begleiten. Um euch einen Hauch von meinen Bearbeitungskünsten näher zu bringen, habe ich drei Bilder im Vergleich gestellt. Welches gefällt euch am besten?

Coloured

Original RAW

Black & White


Zwischen kirchlicher Trauung und Schere, Stein, Papier

Diese Fotoreportage hat unser lebensfroher Fotograf Rochester-Joshua (kurz R.J.) festgehalten. Mit den typischen NOSTRA-Colourings sind die Bilder wunderbar in Szene gerückt worden. Sandra und Viktor hatten konkrete Vorstellungen von ihren Fotos. Bloß nicht zu verkrampft sollte es sein, witzig und erfrischen zugleich. Ich denke das hat unser Fotograf R.J. sehr toll eingefangen bzw. in Szene gesetzt.

Zwischen einem weihnachtlichen Zauber und Schloss Ahldern

Eine wunderschöne Hochzeit durfte ich von Ulrike & Sebastian in Schwarmstedt mitbegleiten. Es war frostig frisch, jedoch hat die Sonne vieles wieder gut gemacht und den Horizont mit schönen warmen Farben ausgemalt. Für die Fotos war es grandios und für die Stimmung allerseits ebenso. Mit einem First Look hat es im Schloß Ahlden begonnen. Die Aufregung stieg von beiderseiten, doch ich ließ die beiden noch nicht dazu sich zum ersten Mal zu betrachten. Die Stimmung war umso schöner, beide waren teils sprachlos und wussten nicht was sie sagen sollen als sie sich zum ersten Mal zu sehen. Manchmal sagt ein Blick mehr als tausend Worte und dieses anhand von Fotos festzuhalten und diese Blicke bzw. Momente für immer zu verewigen ist nicht nur für die beiden eine schöne Sache, sondern auch für mich als außenstehender Fotograf. Es folgte darauf ein Paarshooting. Das Brautpaar, vor allem die Braut, hat sich in der Kälte super durchgeschlagen und sich die Kälte buchstäblich nicht anmerken lassen. Natürlich hatten wir auch einige "Jacken Pausen", die wir dafür genutzt haben neue Locations für das Paarshooting zu besprechen. Es war magisch, der Dezember, der eingefrorene Rasen, die Sonnenstrahlen haben noch durch die Bäume durch geschienen und den Platz im Schloss Ahlden einzigartig wirken lassen. Auch die kirchliche Trauung war sehr emotional und mit allen Familienmitgliedern und ihren persönlichen Glückwünschen in der Kirche sehr individuell werden lassen.

Das Paar hat mich und meine Assistentin Jana nach der Hochzeitsbegleitung um 19 Uhr noch zu ihrer Hochzeit eingeladen. Das wollten wir natürlich nicht verneinen und hatten eine Menge Spaß. Wir wünschen euch beiden von ganzen Herzen für eure gemeinsame Zukunft nur wunderschöne Momente, Zufriedenheit und Gesundheit. Eure Familie ist groß und wird immer für euch da sein. Vielen Dank für euer Vertrauen in meine Arbeit.

Auf die LIEBE! ...Cheers.

Zwischen Waldfeen und nostalgischen Momenten

Dieses Shooting werde ich wohl nie vergessen. Beim Vorgespräch habe ich mich von meiner besten Seite gezeigt und direkt mein Getränk auf des Bräutigams Schoß verschüttet. Das Eis war tatsächlich danach gebrochen. Nina & Wulf brachten mir ihre Vorstellungen näher und ich merkte sehr schnell in welche Richtung es gehen wird. Es sollte nicht nur ein schnelles Shooting werden, sondern ein Konzeptshooting. Leider hat es sehr geregnet an dem Tag und wir nutzten die jeweiligen Ruhephasen um dann das Shooting zu machen. Ich merkte sehr schnell, dass das Shooting sehr spannend und interessant werden würde. Die Chemie stimmte auf Anhieb und dementsprechend auch unsere gemeinsamen Vorstellungen von einem Waldshooting. Auch die Kostüme von Nina & Wulf haben mich umgehauen und wurde bis ins Detail bedacht! Anbei findet ihr nur einige Eindrücke von diesem grandiosen Shooting. Ich bin sehr froh, dass die beiden mir die Erlaubnis gegeben haben diese "Kunstwerke" für mein Portfolio benutzen zu dürfen. Ich wünsche euch beiden alles beste der Welt, ihr beiden guten Seelen.

Zwischen einem First Look und Wiesmoor

Ann-Katrin & Heiner habe ich auf einer Messe kennenlernen dürfen. Bei einem Treffen wurde dann ein gemeinsamer Tagesablauf besprochen, wie er schöner nicht sein konnte. Sie heirateten standesamtlich einen Tag zuvor und hatten am nächsten Tag ihre große Feier im eigenen Garten. Ich begleitete die beiden vom ersten Moment der Verwandlung beim sog. "Getting Ready", über den sog. "First Look" (links im Bild) bis zum Paarshooting und der Feier in den späten Abend. Es wurde auf so viele Details geachtet, welches mich in einen (wie soll ich es nennen...) Fotorausch geworfen hat, so dass ich die Zeit total verloren hatte und absolut in meinem Element war. Plötzlich war es schon Abend geworden, der Kuchen angeschnitten und der Brautstrauß geworfen. Hier findet ihr einige Eindrücke über eine unvergessliche Hochzeit in Wiesmoor. Ich wünsche euch beiden Hübschen nur das Beste für eure gemeinsame Ehe. Wir sehen uns sicherlich wieder.

Ziwschen schottischen Highlands und Wardenburg

Eine schottische Hochzeit durfte ich begleiten und kann nicht dankbar genug sein diese Kultur und deren Bräuche  kennengelernt zu haben. In Wardenburg durfte ich als Fotograf zum ersten Mal auftreten und mich beweisen. Es war ein Hochgenuß jedes Detail der Hochzeit festhalten zu dürfen. Timo und Annika haben sich gefunden. Ein absolut authentisches Paar. 


Zwischen Lürr-Kropp-Hof und einer wilden Feier

Ein langer und intensiver Tag war es mit Laura & Kim gewesen. Die Mädels waren alle total offen und lustig drauf, wie man es auf den Bildern nicht übersehen kann. Auch die Trauung im Lürr-Kropp-Hof und dem anschließendem Paarshooting im Bürgerpark war sehr schön. Vor allem waren die Gäste toll und haben die Feier zum Abend hin einzigartig werden lassen. Aber seht selbst und lasst euch von den Eindrücken inspirieren.

Zwischen einem Spotlight und der goldenen Stunde

Zwischen Weizenfelder und einem Teich

Ich blicke gerne auf die Hochzeit von Birgit & Christoph zurück, die aus einem regnerischen Tag das beste gemacht haben und sich trotzdem nicht aus der Ruhe bringen lassen haben. Ein liebevolles und sympatisches Paar, welches ich als Hochzeitsfotograf begleiten durfte. Eine Ganztagsreportage, die beim Standesamt begonnen hat, dann zurück ins Elternhaus, einem bezaubernden First Look im eigenen Garten und anschließender Trauung im Zelt erfolgreich durchgeführt. Es sollte ursprünglich eine freie Trauung im Garten stattfinden, jedoch hat das launische Wetter in dem Moment dem Hochzeitspaar einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deswegen entschied sich Team "MoBi (Birgit & Christoph)" die freie Rede von Free Eve im Zelt durchzuführen. Und ich sage euch, die freie Rede war so erfrischend, locker und so professionell umgesetzt, dass man alles andere wieder vergessen hat. Die Gäste waren grandios und gut gelaunt. Das Hochzeitspaar hatte klare Vorstellungen von ihrem gemeinsamen Paarshooting gehabt. Die Ideen waren viel Land, ein Teich, Weizenfelder und ein Bauernhof mit einem Traktor in einer schönen Fotoreihe umzusetzen. Aufgeführt findet ihr einige Eindrücke. Lasst euch gerne davon inspirieren. Ich danke euch beiden sehr für euer Vertrauen und wünsche euch nur das Beste!

Zwischen Kuba und Parkhotel


Zwischen Café Sand und Starbucks

Ein unglaubliches Shooting haben wir hinter uns und ich kann nur sagen, dass die Bilder unbeschreiblich schön geworden sind! Vor allem bin ich auf dieses Konzept besonders stolz und froh es eingefangen zu haben. Wie wir den Schleier so hoch geschoßen haben? Das weiss nur der Trauzeuge hinter dem linken Pfeiler! Es war ein hinreißender Tag gewesen mit vielen tollen Momenten, die uns in Erinnerung bleiben werden.

Jaqueline & Pierre hatten konkrete Vorstellungen von ihrem Shooting. Der Zeitplan war eng und für mich eine große Herausforderung. Anhand der Fotoreihe könnt ihr nur erahnen wie viele Spots wir realisiert haben. Es sind noch weitaus mehr schöne Fotos entstanden. Was mir aber als Fotograf besonders wichtig ist, ist dass das Hochzeitspaar neben den Fotos auch das Shooting in vollen Zügen genießen kann und sich nicht abhetzt. Von einer Allee, über Café Sand, zurück auf den Bremer Marktplatz, dem Schnoor und einen letzten Abstecher in die Überseestadt, war die Zeit auch intensiv und schnell rum gewesen! Und auf ihrer Feier im Backenköhler konnten die beiden mit ihren Liebsten ausgiebig feiern. Ich wünsche euch beiden von Herzen nur das beste für eure Zukunft. Ich hab euch beide sehr gern gewonnen. Euer Nostra.

Zwischen Sottrum und einem Waldabenteuer

Es gab so viele unglaublich witzige Momente während des Shootings, dass wir uns immer noch darüber heute unterhalten. Man sieht anhand der Bilder wieviel Spaß wir hatten. Dafür, dass beide sagten, dass sie nicht so fotogen seien, sind aber ganz schöne Fotos entstanden. Findet ihr nicht auch? Ich wünsche eurer kleinen Familie alles Liebe und Beste für die Zukunft!  Auf ganz bald.

 

Euer Nostra.

Zwischen Märchen und Henna

Ich lasse die Bilder kommentarlos, denn sie sprechen für sich. Das "Industrial-Shooting" war ebenso ein voller Erfolg.

Zwischen Weyhe und Emma


Zwischen Boho und Vermählung

Für eine alte Klassenkameradin aus dem Kunst LK durfte ich als Fotograf tätig sein. Es ist wirklich immer wieder schön zu sehen, in welche Richtungen wir uns alle entwickelt haben und doch alle über Medien in Kontakt geblieben sind. Viel Glück euch beiden!


Zwischen Windmühlen und Promenaden

Eines der sympatischsten Paare, die ich an ihrem großen Tag begleiten durfte. Ich wünsche euch beiden Glück und Zufriedenheit.

Zwischen Gänsen und Tauben

Ja, die Gänsen sind wirklich echt und nicht hinzu bearbeitet worden! Wie wir das angestellt haben? Improvisation war schon immer eine große Stärke von mir gewesen und deswegen bat ich einen älteren Herren, der die Gänse fütterte, um einen großen Gefallen! Das Paar wusste nicht wie es um sie geschieht und schnell wurden die Gänse mit Brotstücken aus dem See gelockt und in Richtung Braut und Bräutigam befördert. Es war nicht ganz einfach den richtigen Moment zu erwischen, doch mit etwas Geduld und Brotkrümmel entstand dieses fabelhafte Bild welches schnell die Runde machte. Das Brautpaar konnte ihren Augen kaum trauen und um so schöner war der Zuspruch dieser grandiosen Idee, denn es war nämlich eine ganz andere Location sowie Konzept angedacht. Improvisation ist die Kunst, etwas Unbeabsichtigtes gut vorzubereiten. Macht es Sinn? Wir finden schon!

Zwischen Herbst und Sonnenstrahlen

Zwischen Botanika und Industrie

Ich habe mich eine lange Zeit gefragt was aus all meinen alten Spielplatz Freunden geworden ist und ob es ihnen gut geht. Einen durfte ich nach über 20 Jahren wieder in die Arme nehmen, er ist nun selbst Vater. Wenn ich niemals mit der Fotografie begonnen hätte bin ich mir gewiss, dass ich meinen alten Freund nicht mehr wieder gesehen hätte. Das Schicksal wird schon seine Gründe haben. Auf euren weiteren Wege wünsche ich euch nur das beste was man sich für eine Familie wünschen kann.



Google Rezensionen



 

 

 ® Alle Rechte vorbehalten