Alaró - Mallorca

Das schöne Örtchen Alaró liegt in einem ruhigen Tal. Obwohl es ein recht kleines touristisches Ziel ist, hat Alaró seinen Besuchern viel zu bieten. Die alte Architektur und seine engen, gepflasterten Gassen verknüpfen sich zu einem traditionellen Charme, der einen deutlichen Kontrast zu besser bekannten Küstenorten bildet.

 

Dazu haben wir uns über AirBnb dies tolle Finka gemietet und es uns so richtig gut gehen lassen. Die Finka hat alles was man braucht, selbst einen Innengrill für tolle BBQ-Partys sind in der Finka mit eingebaut und hat seinen Charme hierdurch. Ein Glas Wein und gutes Essen hat unseren kurzen aber recht intensiven Trip einzigartig werden lassen. Meine Frau hat mir diese Reise zum Geburtstag geschenkt und ich kann nur sagen, dass nach 7 Jahren Beziehung und 1 Jahr Ehe sie einfach weiß was ich liebe.

 

Die Kulisse ist atemberaubend, fast wie gemalt. Im Hintergrund unserer Finka findet man einen Berg, der so schön ins Geschehen passt, als hätte man es extra dafür hin prepariert. Die Aussicht vom Liegestuhl war an jeden Morgen atemberaubend und hat immer Lust auf den Tag gemacht.

 

 

Die Finka hat drei Zimmer, zwei Badezimmer und sogar einen eigenen Pool. Jeden Tag war es super warm und an einem Abend hat es gedonnert und geschüttet wie aus Eimern. Selbst das haben wir bei einem Glas Wein zu zweit genoßen.

 

Die einzigen Dinge, die ich (Gigy) dort verbessern würde, wären in erster Linie, dass man den Besuchern der Finka, zumindest zwei Fahrräder stellt, damit man schnelle Einkäufe im Dorf tätigen kann, ohne ein Taxi zu bestellen, nur um Proviant einzukaufen. Der Fußmarsch war schön, wenn man es 1-2 mal gemacht hat. Jedoch war es schon beim dritten Mal wieder eine Qual, da das Dorf ca. 30-40 Min. von der Finka entfernt war und die Sonne den Fußmarsch ebenso nicht erleichtert hat.

Zudem war das Internet so miserabel an dem Ort, dass ich meine Fotoarbeiten nicht versenden konnte. Wir reden hier von 200mb, die teilweise bis zu vier Stunden gebraucht haben um den Rezipienten zu erreichen.

 

Und ja, im Urlaub arbeitet man nicht. Doch der Beruf des Fotografen kennt keinen Urlaub. Selbst im Urlaub habe ich es mir wieder zur Aufgabe gemacht alles festzuhalten und sogar wieder mit einem Video unsere Eindrücke festzuhalten.

 

Seht aber nun selbst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Reinhold (Dienstag, 16 Juli 2019)

    Hast du einen Link zu der Finka? Sieht wirklich toll aus!

  • #2

    Felix W. (Dienstag, 16 Juli 2019 15:24)

    Da müssen wir auch hin. Sieht wirklich � krass aus!

  • #3

    Caaaaat (Mittwoch, 17 Juli 2019 20:10)

    Mega!

  • #4

    Alexandra (Donnerstag, 18 Juli 2019 09:36)

    Sieht richtig schön aus Gigy

  • #5

    André Wiszevski (Donnerstag, 18 Juli 2019 20:18)

    Malle mal anders. Toll ;)